Willkommen bei der Schweizerischen Offiziersgesellschaft der Artillerie

Am Mittwoch, 01.06.2011 erhielten die neu ernannten Offiziere der Artillerie im Lötschbergsaal in Spiez das Brevet als Leutnant.

Im Folgenden geben wir die Ansprache des Kdt LVb Pz/Art, Br Jean-Pierre Leuenberger wieder:

Chers Officiers, geschätzte Offiziere

Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich zur Beförderung zum Leutnant! In Sie wurde Vertrauen gesetzt und sie wurden als fähiger Verantwortungsträger beurteilt. Sie dürfen stolz sein! Tragen sie diesen Grad in Ehren. Offizier sein heisst, das Verhalten und die Geisteshaltung eines Verantwortungsträgers nicht nur in der Armee, aber auch in der Gesellschaft anzunehmen.
Hinter dem Erreichten steht eine hohe Leistung und viel Durchhaltewillen. Ich danke Ihnen für Ihre Bereitschaft, mehr für die Gemeinschaft zu tun, als das Minimum. Die Gesellschaft braucht Menschen, Frauen und Männer, wie Sie!

C'est avec grand plaisir que je vous félicite pour votre promotion au grade de lieutenant. Nous vous avons jugé capable d'assumer de nouvelles  responsabilités. Vous avez le droit d'être fier ! Portez ce grade avec honneur.
Chers officiers, en entrant dans le corps des officiers vous vous distinguez et vous établissez de fait une différence par rapport à d'autres. Cet aboutissement est le reflet de vos prestations au-dessus de la moyenne et votre volonté de réussir. Vous prenez des responsabilités. C'est une chance et une nouvelle dimension pour chacun de vous non seulement au sein de l'armée mais aussi dans notre société.

Je vous remercie pour votre engagement au profit de la communauté. Notre société a besoin d'hommes et de femmes comme vous!

Geschätzte Offiziere,
Das Leben besteht aus Geben und Nehmen. Sie erhalten für Ihren Sondereinsatz eine Gegenleistung. Sie lernen und erfahren in sehr jungen Jahren den Umgang mit Menschen, auch unter erschwerten Umständen, wenn es kalt ist, regnet, Nacht ist und alle müde sind. Diese Praktische Führungserfahrung ist in Ihrem Alter kaum anderswo zu gewinnen. Ihnen werden in der Armee auch Werte vermittelt, die in letzter Zeit vielerorts verloren gingen: Vorbild, Vertrauen, Verantwortung, Bescheidenheit und mehr Sein als Schein. Eine theoretische Führungsausbildung können Sie überall bekommen. Aber nur hier in der Armee erhalten Sie in jungen Jahren die praktische Führungserfahrung.

Das schnelle Erfassen von Problemen, das Beurteilen von Lagen sowie in unbequemen Situationen und unter Druck Entschlüsse zu fassen und durchzusetzen sind nur einige Beispiele für den Mehrwert, den Sie persönlich erhalten werden.
All diese Prozesse, welche im Militär unter dem Begriff Führungstätigkeiten bekannt sind, können 1:1 so auch in der Privatwirtschaft angewendet werden.
Dies wird in der Öffentlichkeit zunehmend wieder erkannt und anerkannt.

Chers officiers 
Un chef est appelé à conduire des hommes et à leur montrer le chemin. Vous êtes appelés à diriger des hommes provenant de milieux divers, des hommes ayant des différences dans l'éducation et l'instruction, des personnes ayant des attitudes et des comportements différents. Soyez en toujours conscients! Pour devenir et être un bon chef vous devez d'abord connaître et apprécier vos subordonnés; Ensuite il s'agit de les considérer, de les respecter, de leur prêter attention, et finalement d'être disponible. Un chef triste est un triste chef. Ne perdez pas votre humour, car un chef heureux a déjà fait un grand pas pour devenir un bon chef. Conduisez donc avec joie et détermination mais sans vous prendre trop au sérieux. N'oubliez pas qu'un chef qui se plaint provoquera toujours le mécontentement et l'insatisfaction de ses hommes. De même que le découragement d'un responsable pèsera inexorablement sur le moral de ses hommes. Finalement soyez la référence pour vos hommes en montrant l'exemple. Etre l'exemple c'est aussi être soi-même, c'est vivre votre personnalité avec ses forces et ses faiblesses. Ne jouez pas de rôle, ne copiez pas, soyez donc authentique ainsi vous serez reconnu et respecté.

Geschätzte Offiziere, 
Menschen zu führen, ist ihre Aufgabe und daran werden sie gemessen. Jeder Mensch, unabhängig von seiner Leistung, seinem Stand oder seiner Einstellung hat Recht auf respektvolle Behandlung.
Offiziere sind nicht aussergewöhnliche Menschen, die eine gewöhnliche Aufgabe haben, sondern gewöhnliche Menschen, die eine aussergewöhnliche Aufgabe haben.Und diese Aufgabe besteht eben darin, mit gewöhnlichen Menschen aussergewöhnliche Leistungen zu erbringen. Diese Erkenntnis wird Ihnen die Stärke zum Führen Ihres Zuges geben - und nicht den Goldstreifen auf der Schulter. Auf diesen dürfen sie natürlich stolz sein und sollen auch Ihre Freude haben, doch denken Sie immer daran: Beim Befehlen, beim Führen müssen Sie als Persönlichkeit überzeugen! Das Überzeugen steht im Vordergrund und somit rückt einmal mehr der Mensch ins Zentrum des Geschehens. Wo es um Führung von Menschen geht, da sind wir in der Verantwortung Antworten zu geben, die Stand halten. Antworten zu finden und Entscheidungen zu treffen, die vor dem eigenen Gewissen bestehen können, bedeutet Verantwortung zu übernehmen. So verstandene Verantwortung lässt sich auch nicht delegieren. Und Sie als militärische Führer werden sich ihr auch nie entziehen können oder entziehen dürfen. Sie, geschätzten Leutnants, machen noch etwas mehr: Sie übernehmen Verantwortung für Andere. Die Verantwortung verleiht Stärke, wenn Sie mit Gefühl verbunden wird. Und wo Sie Verantwortung für Menschen mittragen, werden sie sich immer auch an ihrem eigenen Gewissen orientieren müssen.

Chers officiers, 
Au long de l'histoire, la notion d'autorité a presque toujours prévalu sur celle de responsabilité. De nos jours la situation est inversée. Chez un chef moderne, la responsabilité balance et dépasse l'autorité. La responsabilité c'est l'obligation de rendre compte de ses actes et d'en subir les conséquences. Cette obligation est donc double.D'abord, elle  engage devant la société, devant les supérieurs et devant les subordonnés. Ensuite elle engage envers soi-même et sa propre conscience. Dans le cas particulier du chef militaire, cette obligation se trouve accrue par une étroite notion de solidarité. Parce que vous avez accepté d'être chef vous êtes porteur d'espoir! Plus que les autres vous avez un devoir de servir! Commandez donc avec responsabilité! A ce titre vous avez donc une responsabilité personnelle et de tous les jours non seulement au sein de l'Armée mais dans la société en général.

Zum Schluss: Geschätzte Offiziere, 
Seien Sie im Einklang mit ihren Aussagen und Ihren Handlungen! Ich erwarte, dass sie loyal zur Armee und zu unserem Land stehen und Ihre Verantwortung voll und ganz übernehmen. Somit handeln Sie kohärent mit Ihrem neuen Status und Ihrem Einsatz als Offizier in unsere Gesellschaft und unserer Armee.

Pour conclure, Chers officiers, 
Soyez en harmonie entre votre parole et vos actes! J'attends de vous: que vous agissiez de façon cohérente entre votre statut d'officier et votre engagement pour notre société et pour notre armée.

Chers officiers: 
Vous êtes des ambassadeurs de votre génération. Nous comptons sur vous pour construire l'avenir de notre pays, de notre Suisse.Je vous souhaite succès et satisfaction dans l'accomplissement de votre importante et belle mission.

Geschätzte Offiziere, 
Ich wünsche Ihnen Alles Gute, viel Erfolg und persönliche Befriedigung in Ihrer neuen, anspruchsvollen Aufgabe im Dienst unserer Armee, im Dienst unseres Landes.Ich danke dem Schulkommandanten und seinem Berufskader für Ihr Engagement und gute Schulführung. Ein spezieller Dank gilt aber auch Ihnen, sehr geehrte Eltern, Partnerinnen, Freunde und Angehörigen der jungen Leutnants für ihre direkt oder indirekt geleistete Unterstützung.

Danke sehr!